Lexikon

Generationenvertrag

Es ist eigentlich eine ganz alte Sache: Eltern unterstützen ihre Kinder und sorgen dafür, dass sie auf eigenen Füßen stehen können, damit die Kinder später ihrerseits ihre Kinder versorgen können. Diese Elterngeneration sorgt gleichzeitig auch für ihre Eltern. Mit diesem so genannten Generationenvertrag ist also nichts anderes gemeint, als dass die leistungsfähige mittlere Generation die Kinder und die ältere Generation unterstützt. Dieses System funktioniert nur, wenn die Generationen leistungsfähig genug sind, die Lasten zu tragen, und diese nicht zu groß sind.

Früher war es normal, viele Kinder zu haben und lange im Elternhaus zu leben. Außerdem gab es keinen Ruhestand. Es war üblich, bis ins hohe Alter mitzuarbeiten. Heute findet der Vertrag seinen Ausdruck im Finanzierungsverfahren der gesetzlichen Rente: Die arbeitende Generation zahlt mit ihren Beiträgen die Renten der derzeitigen Rentnergeneration in der Erwartung, dass die nachfolgende Generation die gleiche Verpflichtung für sie übernimmt.

Zusätzliche Informationen

Medienpaket „Safety 1st“ hier kostenlos bestellen und herunterladen

Thema

© beeboys 2013, shutterstock.de Thema Sozialversicherung: Es geht um die Ursprünge und Entwicklung bis heute und um das, was morgen auf uns zukommen wird.

Wissensquiz

© Ron and Joe 2013, shutterstock.de Zwölf Fragen zur sozialen Sicherung Wissensquiz

Thema

© Luna Vandoorne 2013, shutterstock.de Thema Altersvorsorge: Es geht um die einzelnen Formen und Modelle – und welche Leistungen sie bieten.

Zeitgenerator

Zeitgenerator

Zeitgenerator: Auf den Spuren der sozialen und privaten Absicherung

Typtest


© Jose AS Reyes 2013, shutterstock.de Typtest: Welcher Risikotyp bist du?

Comenius-EduMedia-Auszeichnungen 2014